Wandern

La Palma ist eine Wanderinsel! Ob Sie nun Naturliebhaber sind oder Teilnehmer einer geführten Wandergruppe, ob Sie sich für Nordic Walking begeistern, erfahrener Bergsteiger oder passionierter Schluchtenkletterer sind - LaPalma hat Wanderwege für alle Konditionsstufen zu bieten und läßt jede Wanderung zu einem eindrucksvollen Erlebnis werden. Hier entdecken Sie beim Wandern eine Landschaft von einzigartiger Schönheit: im Nationalpark Caldera de Taburiente oder in der unberührten Natur der Ur-und Nebelwälder von Los Tilos, dem von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärten Waldgebiet im Norden von La Palma.

Strand

Es gibt auf La Palma schöne Strände mit dunklem, weichen Lavasand - nicht so viele und so weitläufig zwar wie bei den größeren Nachbarn unter den Inseln, jedoch findet man genügend Platz an langen Strand-Abschnitten, um sich in Ruhe auszubreiten. Die Wasserqualität ist überall hervorragend. Einige Strände wurden mit der Blauen Fahne der Europäischen Union ausgezeichnet.

Mountainbiking

Es gibt auf La Palma ein gut ausgebautes Straßennetz auf dem Sie herrliche Rad-Touren durch die Insel machen können. Mountainbiker genießen das freie Gelände, wo sie Berg- und Vulkansand-Pisten, kleinere Nebenstraßen und einsame Waldwege sowie unzählige alte Verbindungswege (caminos reales), z.T. technisch schwierige Eselspfade und spektakuläre Steinplatten-Trails finden. Es gibt auf La Palma einige geführte Mountainbike-Touren-Anbieter mit langjähriger Inselerfahrung, die in kleinen Gruppen durch dieses Mekka der Mountainbiker führen. Das bedeutet: Spaß am Biken und gemeinsames Naturerlebnis. Gestartet wird nicht auf Meereshöhe sondern an höher gelegenen Ausgangspunkten - Transfer mit dem Bike-Shuttle.

Tauchen

Im klaren Wasser vor La Palma zu tauchen bedeutet die besten Tauchplätze der Kanaren zu erkunden. Tauchen ist zum etablierten Bestandteil des Freizeitangebotes auf der Insel geworden. Auf Grund ihres vulkanischen Ursprungs bieten die subtropischen Gewässer um La Palma einzigartige Unterwasserwelten mit Grotten, Steilwänden, steinernen Torbögen und bizarren Lava-Formationen bei Sichtweiten bis 50 Metern. Da lässt sich die kanarische Meeresfauna in Form bunter Fischschwärme, Moränen und auch Rochen wunderbar beobachten läßt. Jährlich finden hier internationale Meisterschaften in Unterwasser-Fotografie und -film statt. Wassertemperaturen von mindestens 18 Grad im Winter und 23 Grad im Sommer garantieren Tauchvergnügen übers ganze Jahr.

Ausflüge

La Palma ist vielfältig! Überall auf der Insel entdecken Sie Sehenswertes an Natur und Kultur. Während eines Urlaubs auf La Palma sollte man es nicht versäumen, neben den Museen oder der Sternwarte weitere typische, palmerische Sehenswürdigkeiten kennenzulernen, die über die Insel verteilt zu finden sind. Da La Palma flächenmäßig ein Größe hat, die man mit dem Auto an nur einem Tag umfahren könnte, sind mehrere kürzere Tages-Ausflüge zu den folgenden Zielen unbedingt empfehlenswert. Ein Mietwagen ist dafür unverzichtbar.

Zum Beispiel die Plaza La Glorieta in Las Manchas. Diese äußerst hübsche kleine Plaza ist mit aufwändigen farbenprächtigen Mosaikarbeiten ausgeführt, die Motive der palmerischen Flora und Fauna darstellen. Mit viel Liebe fürs Detail hat hier Luis Morera, einer der bekanntesten Künstler von La Palma und Schüler von Ceasar Manrique in langjähriger Arbeit ein künstlerisches Kleinod geschaffen.

Oder die bedeutendste Wallfahrtskirche La Palma, Nostra Señora de Las Nieves. Sie ist Sitz der „Muttergottes vom Schnee", der Inselpatronin von La Palma. Von hier aus wird alle fünf Jahre zu Ehren der "Virgen de las Nieves" die geschmückte Statue der Muttergottes in einer feierlichen Prozession talwärts in die wenige Kilometer entfernte Hauptstadt Santa Cruz de La Palma getragen. Nach den eine Woche dauernden Feiern mit Umzügen in Tradition und Brauchtum aus früheren historischen Epochen, wie Konzerten, Spielen, Musik und Tanz und wird die Jungfrau in einer Prozession wieder zurück in ihre Heimatkirche getragen.


Kultur

Santa Cruz gilt als eine der schönsten und ursprünglichsten Städte der kanarischen Inseln. Ein ausführlicher Rundgang lohnt sich! Ausgrabungsstätten der Ureinwohner, eine aktive Meersalzproduktion in Fuencaliente, das Weinmuseum in Las Manchas, das Bananenmuseum in Tazacorte und das Seidenmuseum in El Paso sind nur einige Beispiele, wo Sie etwas von der palmerischen Kultur und Geschichte erfahren können. Das Theater „Circo de Marte“ und diverse Feste auf der Insel sind einen Besuch wert.

Einkaufen

In den Städten finden Sie zahlreiche Läden mit typischen Produkten der Insel, oder Sie besuchen die Handwerksbetriebe und Werkstätten, in denen Töpferwaren, Flechtwaren, Seidenstoffe, Zigarren, Wein und Liköre hergestellt werden. Lohnenswert ist auch ein Besuch der Märkte, die an verschiedenen Orten der Insel vorwiegend am Wochenende stattfinden.